Master ohne Erststudium

Master ohne Erststudium? So geht´s.

Sie haben keinen Bachelor oder ein vergleichbares akademisches Erststudium und möchten einen Master ohne Erststudium erlangen? Dann sind Sie auf dieser Seite richtig. Hier können Sie sich über die Möglichkeiten informieren auch als Nichtakademiker einen akademischen Hochschulabschluss bzw. Master ohne Erststudium zu erlangen.


Abhängig von Ihrer Vorbildung und beruflichen Laufbahn können Sie unterschiedliche Masterstudiengänge aufnehmen. Das Interessante daran ist, dass fast alle Masterprogramme berufsbegleitend oder im Fernstudium absolviert werden können. Gerade für Fachwirte, Fachkaufleute, Handwerksmeister und Betriebswirte der Industrie- und Handelskammern (IHK) oder Absolventen von Wirtschafts- und Verwaltungsakademien (VWA) gibt es Weiterbildungen mit akademischen Hochschulabschlüssen. Aber auch für Arbeitnehmer mit langjähriger Berufserfahrung als Spezialist oder als erfahrene Führungskraft gibt es verschiedene Masterprogramme.

Natürlich gibt es kein spezielles Masterprogramm das extra auf Nichtakademiker zugeschnitten ist, da dies natürlich eine Ausnahme bleiben sollte und der Königsweg nach wie vor über ein akademisches Erststudium in Form eines Bachelors, Diploms oder andere akademische Hochschulgrade führt. Dennoch finden nebenberufliche Weiterbildungen (oft auf Hochschulniveau aber eben ohne akademischen Abschluss) Ihre Anerkennung in der Wirtschaft und in der Hochschullandschaft indem man solchen Berufstätigen die Möglichkeit bietet einen Master ohne Erststudium zu erlangen. Die verschiedenen Ausnahmeregelungen haben Ihre Berechtigung, in manchen Fällen spricht vieles für den direkten Weg zum Masterabschluss für Nichtakademiker. Übrigens ist das in vielen Ländern die das 3-stufige (Bachelor, Master, Promotion) Hochschulsystem eingeführt haben möglich. Als prominentes Beispiel soll hier der Masterabschluss der Open-University mit Sitz in Großbritannien genannt werden. Dieser MBA ist eines der wenigen Programme in Europa, welches das Akkreditierungssigel von drei verschiedenen Akkreditierungsagenturen trägt (EQUIS, AACSB und AMBA, weltweit gibt es nur etwa 50 Business Schools, die drei Akkreditierungen erreicht haben) und ist ebenfalls für Nichtakademiker zugelassen.

Ist ein Master ohne Erststudium oder MBA ohne Bachelor wirklich sinnvoll?

Diese durchaus berechtigte Frage lässt sich mit einem einfachen Ja schnell beantworten, wird aber der Komplexität dieses Themas nicht gerecht. Daher soll versucht werden die Gründe aufzuzeigen, warum diese Möglichkeit für viele Menschen ohne ersten Hochschulabschluss eine echte Alternative zum klassischen Ausbildungsweg vom Bachelor zum Master darstellt. Im Ausland ist es für berufserfahrene Praktiker seit langem möglich einen akademischen Hochschulgrad wie etwa den MBA zu erlangen. Dort wird die Anerkennung sogenannter “Lebensleistung” bspw. durch hohe Fachkompetenz in einem bestimmten Gebiet oder langjähriger praktischer Berufserfahrung seit Jahren praktiziert. Das für die Aufnahme eines Masterstudiums benötigte Fachwissen muss also nicht zwangsläufig über ein Bachelorstudium erfolgen sondern kann auch durch Führungs- oder Projekterfahrung nachgewiesen werden. Notwendig sind hier natürlich Referenzen und Arbeitszeugnisse. Für Unternehmen sind diese Absolventen wertvolle Mitarbeiter mit langjährige Berufserfahrung, die durch ein zusätzliches Masterstudium ihre Belastbarkeit und Motivation unter Beweis gestellt haben.

In Deutschland setzt sich diese Erkenntnis nur langsam durch, gewinnt aber zunehmend an Bedeutung. Das zeigt sich an der immer größer werdenden Anzahl an Weiterbildungsangeboten für Nichtakademiker. Das Hauptargument der Gegner ist die Ungleichbehandlung von Absolventen, die von der Schule über das Abitur einen mehrsemestrigen Diplom- oder Bachelorstudiengang abgeschlossen haben. Mit einem MBA der nach nur zwei Jahren zu einem akademischen Grad führt und damit den Nichtakademiker quasi auf das gleiche Niveau wie den “Vollakademiker” hievt, tut man sich entsprechend schwer. Bei genauerer Betrachtung ist diese Angst unbegründet. Die Teilnehmer durchlaufen entweder einen Eignungstest oder ein Probestudium oder sogar beides. Zusätzlich müssen Sie einschlägige Berufserfahrung vorweisen. Die Zielgruppe hat oftmals nicht akademische Weiterbildungen durchlaufen, bspw. Fachkaufleute, Meister und Betriebswirte der Industrie- und Handelskammern (IHK) oder Absolventen von Wirtschafts- und Verwaltungsakademien (VWA). Die Anerkennung und Bekanntheitsrad ist in der Wirtschaft hoch. Es fehlt eben nur der akademische Abschluss. Warum sollte ihnen der Zugang zu einem Masterabschluss verwehrt bleiben?

Master ohne Bachelor - Studiengänge im Überblick

Die Fachhochschule Koblenz bietet am Rheinahrcampus in Remagen einen Master ohne Bachelor an. Gelehrt wird neben allgemeinen Managementwissen auch Fachwissen aus einem der mittlerweile neun Vertiefungsrichtungen: Financial Risk Management, Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Leadership, Logistikmanagement, Marketingmanagement, Produktionsmanagement, Sportmanagement, Tourismusmanagement und Unternehmensführung/Finanzmanagement. Um das Fernstudium auch ohne ersten akademischen Abschluss aufnehmen zu können, müssen Sie das Abitur oder Fachabitur und mind. 5 Berufsjahre in einer der genannten Fachrichtungen nachweisen. Die Berufspraxis muss starke Bezüge zur gewählten Fachrichtung haben und muss überwiegend in einer Führungsfunktion, bevorzugt mit Personal-, Budget-, und Projektverantwortung ausgeübt worden sein. Auslandserfahrung wird gerne gesehen, muss aber nicht zwingend nachgewiesen werden. Auch hier erfolgt eine Einstufungsprüfung. Mit Bestehen der Einstufungsprüfung erhalten Sie 180 ECTS-Punkte, die mit deinem Bachelorabschluss gleichgesetzt werden und können direkt mit Ihrem Masterstudium beginnen.



Die Universität Koblenz-Landau bietet einen Masterstudiengang in der Fachrichtung Energiemanagement, einen so genannten Weiterbildungsmaster, welche mit dem akademischen Mastergrad Master of Science abschließt. Letzteres bietet sich insbesondere für Fachkräfte mit technischem oder ingenieurwissenschaftlichem Hintergrund an. Auch hier gilt es eine Einstufungsprüfung für den Master ohne Bachelor zu bestehen. Fünf Jahre Berufserfahrung in der Branche und Fachabitur oder Abitur müssen nachgewiesen werden.

An der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) ist es insbesondere für Führungskräfte ohne ersten akademischen Hochschulabschluss möglich einen Master auch ohne vorheriges Bachelorstudium aufzunehmen. Notwendig sind langjährige Berufserfahrung und darüber hinaus umfassende theoretischer und praktischer Qualifikationen um über eine so genannte „Kompetenzprüfung“ zum Masterstudium ohne Bachelor zugelassen zu werden. Zunächst werden Sie an der Universität als Studienanwärter geführt um ein zweistufiges Eignungsprüfungsverfahren zu durchlaufen. Dabei wird festgestellt, ob Sie evtl. noch weitere Kompetenzen erwerben müssen und weitere Schulungen notwendig sind. Fällt die Prüfung positiv aus, können Sie sich wie ein "Regelstudent" zum Masterstudiengang einschreiben.

Das ALP Akademisches Lehrinstitut für Psychologie GmbH mit Sitz in Lübeck und Hamburg führt im Auftrag von Hochschulen und Universitäten wissenschaftliche Weiterbildung durch und übernimmt seit 2016 die Durchführung des Masterstudiengangs Kommunikations- und Betriebspsychologie im Auftrag der Fachhochschule Wien der Wirtschaftskammer Wien. Die Aufsichtsbehörde ist das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein. Dieser 4-semestrige Masterstudiengang ist ein 100%iges Fernstudium. Führungskräfte können bei Eignung auch ohne Erststudium zugelassen werden. Vermittelt werden Kenntnisse im Bereich der angewandten Psychologie. Bewerber ohne Hochschulabschluss müssen eine Eingangsprüfung ablegen. Es werden zwei wissenschaftliche Texte zur Verfügung gestellt. Diese müssen eigenständig erarbeitet werden und in einem Telefonat mit einem ALP Prüfer diskutiert und verglichen werden. Für das Erarbeiten beider Text stehen zwei Wochen zur Verfügung. Das Telefoninterview dauert min. 45 Minuten. Mit Bestehen der Eignungsprüfung kann der Master ohne Bachelor regulär aufgenommen werden.

Ein relativ neues Masterprogramm hat die Europäische Fernhochschule in Hamburg aufgelegt. Hier haben Interessenten ohne ersten Hochschulabschluss die Möglichkeit über ein 6-monatiges Qualifizierungsprogramm die fehlenden Voraussetzungen zu schaffen. Wer alle 3 Module erfolgreich absolviert hat, kann direkt mit dem Master-Studiengang starten und sich zwischen den beiden Masterstudiengängen - MBA in General Management oder Master of Arts in Business Coaching und Change Management - entscheiden.

Der Masterstudiengang in Cross Media an der Hochschule Magdeburg-Stendal ist ein berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang, der die drei Bereiche Journalismus, Interaction Design und Management vereint und sich an alle richtet, die eine Schnittmenge im Bereich Neue Medien haben. Cross Media wird zu über 80% online gelehrt. Somit ist Cross Media von fast überall aus zu studieren. Nur in 4 Präsenzphasen pro Semester sind die Studierenden auf dem Campus. Dann werden die Praxisprojekte vorangetrieben und die Basismodule vermittelt. Zugangsvoraussetzung ist mind. ein Jahr Berufserfahrung und ein erster akademischer Abschluss. Wer den nicht hat, aber über eine große Berufserfahrung in einem der Cross Media tangierende Bereiche verfügt, kann über eine sogenannte Eingangsprüfung in das Masterstudium einsteigen.

Die Donau-Universität Krems in Österreich ist eine staatliche Weiterbildungsuniversität die sich ausschließlich auf berufsbegleitende, praxisorientierte Weiterbildungsstudiengänge spezialisiert hat. Es können unzählige Studiengänge aus unterschiedlichen Fachrichtungen gewählt werden - auch der Master ohne Bachelor ist bei vielen Programmen möglich. Durch das modulare System können zunächst Zertifikate und nicht akademische Weiterbildungen belegt werden, die später - sollte man sich doch für einen Masterabschluss entscheiden - angerechnet werden. Dieses Modell bietet sich für Interessenten an, die sich noch nicht endgültig festlegen wollen und erst einmal testen wollen, ob Sie mit den hohen Anforderungen zurechtkommen.

Die Stensington Internationale Management Akademie in Hamburg bietet für die Bereiche Marketing, Medien und Kommunikation ein berufsbegleitendes Studium an. Die Studiengänge enden mit den Abschlüssen Master of Arts (MA), Master of Science (MSc) und Master of Business Administration (MBA), die in Kooperation mit der Donau-Universität Krems verliehen werden. Alle Studienvertiefungen richten sich im Grunde an Absolventen eines Bachelor-, Magister-, Master- oder Diplomstudiums sowie branchenunabhängig an Personen, die Aufgaben in Führungspositionen von Organisationen wahrnehmen bzw. sich darauf vorbereiten. Diese müssen nicht unbedingt einen ersten Studienabschluss vorweisen.

Master ohne Bachelor für Interessenten mit sehr guten Englischkenntnissen

Ein interessantes Fernstudienangebot für Nichtakademiker bietet auch die AFUM Akademie für Unternehmensmanagement in Kooperation mit britischen und französischen Hochschulen an, die zu den Abschlüssen Bachelor, MBA, Master und Doktor führen. Neben der Fachhochschulreife, einer Berufsausbildung und einschlägiger Berufserfahrung sollten Sie gute Englischkenntnisse mitbringen. Sollte eine Weiterbildung als Fachwirt, Betriebswirt oder Meister bereits vorhanden sein, kann das hilfreich für eine Zulassung zum Studium auch ohne Erststudium sein.

Wenn Sie über gute bis sehr gute Englischkenntnisse verfügen sollten Sie sich die Studiengänge der Open University anschauen. Die größte staatliche Fernuniversität in Großbritannien bietet ebenfalls eine Vielzahl von Bachelor- und Masterstudiengängen an. Hier ist es für Studenten aus aller Welt möglich mit unterschiedlichen Vorbildungen - auch ohne akademisches Erststudium ein Mastergrad zu erlangen. Durch den modulartigen Aufbau können verschieden Module belegt und im Anschluss eine Masterthesis geschrieben werden. Dafür müssen Sie noch nicht einmal Deutschland verlassen, da die OU in Hamburg, München und Köln Niederlassungen unterhält.



Die Zahl der Masterstudiengänge für Nichtakademiker ist zugegebenermaßen derzeit noch überschaubar, dennoch wird die Anzahl weiter steigen. Wir werden versuchen weitere Masterangebote im Netz zu finden und hier zu listen.